Hier sehen Sie das Logo der Marktgemeinde Tieschen
Willkommen auf der Homepage der Marktgemeinde Tieschen
Marktgemeindeamt Tieschen

Tel: +43 (0) 3475 / 2301
Fax: +43 (0) 3475 / 2301-6
E-Mail: gde(at)tieschen.gv.at


Gesunde Gemeinde - Vorträge 2017

Wochenenddienste für Radkersburg-Halbenrain-Tieschen-Straden

Stellungskundmachung 2017

Termin Bezirk Südoststeiermark

TIESCHEN 14. Dezember 2017

Geburtsjahrgang 1999

Stellungskundmachung2017

Stellungskundmachung 2018

Termin Bezirk Südoststeiermark

TIESCHEN 18. Oktober 2018

Geburtsjahrgang 2000

Stellungskundmachung 2018

Kurs über Hundekunde

Der nächste Kurs über Hundekunde wird am Freitag, den 15. Dezember 2017, in der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr in der Hundepension Hödl, Unterweißenbach 213, 8330 Feldbach (siehe Anfahrtsplan) abgehalten.

Die Anmeldung und die Bezahlung der Kurskosten (Verwaltungsabgabe) von Euro 41,60 kann ab sofort im Veterinärreferat der Bezirkshauptmannschaft Südoststeiermark (Standort Feldbach und Radkersburg) erfolgen.

Der Hundekundenachweis wird am Ende der Fortbildung nur an jene Teilnehmer ausgehändigt, die diese Verwaltungsabgabe nachweislich entrichtet.

 

Gertraud Freiberger

Bezirkshauptmannschaft Südoststeiermark

Veterinärreferat

Bismarckstraße 11 - 13, 8330 Feldbach

Tel. 03152/2511-263, Fax.03152/2511-265

gertraud.freiberger(at)stmk.gv.at oder  bhso-veterinaerreferat@stmk.gv.at

www.bh-suedoststeiermark.steiermark.at 

 

SCHLÄGERUNG VON UFERBEWUCHS

Die Baubezirksleitung Südoststeiermark macht aus gegebenem Anlass auf folgendes aufmerksam:

Die Schlägerung von Uferbewuchs entlang von Fließgewässern ist nur im Einvernehmen mit dem zuständigen Wassermeister gestattet!

Zuständiger Wassermeister für den Bereich des Bezirkes Südoststeiermark ist Herr Thomas Fröhlich (Mobil-Tel.: 0676/86643213).

Eine nicht sachgemäße Schlägerung stellt eine wesentliche Beeinträchtigung und Gefährdung der ästhetischen Wirkung der Naturschönheit sowie des Pflanzenbestandes im Sinne des Wasserrechtsgesetzes § 105 lit. f. dar und ist auch der § 2 des Steiermärkischen Naturschutzgesetzes Abs. 1 lit. a - c negativ berührt.

Insbesondere wird durch unsachgemäße Schlägerungen das ökologische Gleichgewicht der Natur negativ beeinträchtigt.

Ablagerungen in den Uferböschungen, wie z.B. von Rasen-, Gehölz, Stauden-, oder Heckenschnittgut verursachen im Falle höherer Wasserführungen Verklausungen an Brücken, Stegen sowie im Uferbereich. Dadurch kommt es zu einer verstärkten Hochwassergefährdung.

Entsprechend § 48 Abs. 1 Wasserrechtsgesetz sind solche Ablagerungen innerhalb der Grenzen des Hochwasserabflussgebietes untersagt.

Die Mitarbeiter der Baubezirksleitung Südoststeiermark sind im Zuge der Gewässeraufsicht verpflichtet, nicht genehmigte oder unsachgemäße Schlägerungen sowie Ablagerungen im Böschungsbereich der Bezirkshauptmannschaft Südoststeiermark als zuständige Wasserrechts- und Naturschutzbehörde zu melden.